Onglet Steak - NY Style

NY Style. Das hört sich ja wieder wichtig an. Ich hätte es auch Bigmeatlove Style oder Hohoffs style taufen können, aber ich finde NY style einfach passend.

Es ist eine richtig geniale Art seine Steaks zu grillen. Ich habe es das erste mal im Hohoffs selbst gemacht und muss sagen, es hat mich echt überzeugt. Das Fleisch wird erst bei hoher Hitze über Kohle gegrillt, dann schonend auf Temperatur gebracht und bekommt zum Schluss im Oberhitze Grill noch sein Finish. So hast du die Grillaromen von der Holzkohle im Fleisch und eine geniale knusprige Kruste wenn du es servierst. Absolut geil, ich bin davon überzeugt.

Zutaten:

             Onglet / Hanging Tender von Eatventure

             geklärte Butter (z.B. Butaris)

             Gutes Salz (Z.B. Murray River Salz Flakes)

             GUTER Pfeffer (z.B. fermentierter Pfeffer)

Hardware:

Primo Oval 400

Beefer Gasgrill

Hanging Tender
Medium grilled
Anschnitt

Anleitung:

Wie genau wird es gemacht ? Es sind 3 Stationen.

Grillen-Ruhen-Beefen.

1.
Als erstes habe ich den Primo mit Holzkohle richtig vorgeheizt und die Gussroste aufgelegt. Bei voller Befeuerung macht der Kamado gute 400 Grad. Das ist eine Menge und genau richtig für Steaks. Ich habe die Steaks ca. 1-2 Minuten von jeder Seite angegrillt. Dabei mache ich es wie immer und drehe das Steak um 90 Grad damit ich ein schönes Branding bekomme. Steak drauf, 30 Sekunden warten, Steak um 90 Grad drehen, 30 Sekunden warten, Steak wenden usw.

2.
Jetzt wird das Steak zum Ruhen in den auf 80-100 Grad vorhgeheizten Backofen gelegt und mit geklärter Butter bestrichen. (Die geklärte Butter einfach vorher etwas erwärmen damit man sie streichen kann)

Jetzt kann das Fleisch je nach dicke etwas im Backofen auf Temperatur kommen.
Für mich sind 50-54 Grad perfekt. Aber das kommt auch auf den Cut an, beim Onglet habe ich es bis 55 im Backofen ziehen lassen und es war wunderbar, grad bei den grobfaserigen Cuts mag ich es lieber medium als englisch.

3.
Jetzt kommt die dritte Phase, das Finish und damit das eigentlich Besondere. Während das Steak noch im Backofen ruht, heitze ich den Beefer voll auf. Das Steak kommt aus dem Ofen, wird gesalzen und mit etwas Butterschmalz bestrichen. Jetzt geht es für  30-60 Sekunden je Seite ab in das Höllenfeuer. Durch den Butterschmalz und das Salz wir die Kruste noch mal richtig schön knusprig und vor allem unvergleichlich lecker.

Das Besondere ist, dass wir durch die Holzkohle ein richtiges Grillaroma haben und durch den Beefer die perfekte Kruste. Das Ergebnis ist einfach überwältigend. Für mich ist es die perfekte Art der Zubereitung.

Nach dem tranchieren lege ich das STeak auf einen richtig vorgewärmten Teller und bestreiche es noch mal hauchdünn mit Butterschmalz. An dieser stelle noch mal Danke an Nils aus dem Hohoffs, es war mir eine Freude.

Allgemeine Tipps rund ums Steak:

  • Steak auf Raumtemperatur
  • vorher salzen
  • hinterher pfeffern

Ich hätte sogar noch den passenden Wein dazu. Allein die Flasche vom "Butchers Reserve" hat mich überzeugt.

Lust auf mehr Steak Rezepte ?

Rezeptvideo

Weitere Rezepte:

Eure Meinung zählt: