Bigmeatlove besucht die Bad Brothers auf der Kirchhellener Landpartie 2015

Es war mal wieder soweit, die Kirchhellener Landpartie stand an und ich blätterte durch das diesjährige Programmheft. Da gab es eine interessante Neuerung im Gegensatz zum letzten Jahr. Neben den alten Bekannten, wie der Biometzgerei Scharun und dem Goldenen Anker standen die Bad Brothers im Guide. Die Bad Brothers haben sich die Veredelung von feinsten Beef Cuts zur Aufgabe gemacht. Als Grundlage dienen verschiedene Cuts von Argentinischem Premiumrindfleisch und als Werkzeug bedarf es einer Höllenmaschine, die sich dieses Jahr einen Namen in der Grillszene gemacht hat, wie kein anderer: der BEEFER. Der Beefer ist ein Männerspielzeug der besonderen Art. Es handelt sich um einen Oberhitzegrill, dessen Gasbrenner unglaubliche Temperaturen von über 800 C° erreicht. Das Konzept erfüllt für mich als Fleischverliebter Steak Fan alle Kriterien für einen Besuch und war daher auch nach einer kleinen Runde am Freitagnachmittag mein erster Anlaufpunkt.

Als Erstes bin ich an den drei fein säuberlich hintereinander zur Show gestellten Beefern hängen geblieben. Die Teile machen schon was her. Top verarbeitetes Edelstahgehäuse mit schwarz beschichteten Seitenblechen und überall prangert das Qualität versprechende Beefer Firmenlogo. Aber genug der Schwärmerei. Jetzt will ich wissen, was er kann. Gut aussehen ist halt nicht alles.

 

 

 

Also auf zur Speisekarte!

Die Speisekarte

Little Sister

Vegetarische, mediterrane Vorspeisenplatte mit gegrillter Aubergine, Fenchel, Paprika, frittierte Zucchinibällchen, gefüllte Aubergine, hausgemachtem Tzatziki und Bad Brother Brot
6,50 Euro

Little Brother

Spanische Wurst vom Sternekoch Cal Rovira, Iberico Schinken aus Spanien, Käse Mahon Semi Curado (halbreif) von der spanischen Insel Menorca und Bad Brother Brot
6,50 Euro

Uncle Fish

Gegrillte Calamari und Scampi an asiatischer Kokoscreme mit Wildkräutersalat, Cherrytomaten und Bad Brother Brot
9,50 Euro

Hot Daddy

Hüftsteak aus dem 800 Grad Beefer, mit Kräuterbutter, Wildkräutersalat, Cherrytomaten, Parmesan, französischem goldenen Pfeffer und Bad Brother Brot
9,50 Euro

Special Grandpa

Roastbeef aus dem 800 Grad Beefer, mit Kräuterbutter, Wildkräutersalat, Cherrytomaten, Parmesan, französischem goldenen Pfeffer und Bad Brother Brot
14,50 Euro

Sweet Mama

Crème Brulée aus dem Weck-Glas, bei 800 Grad im Beefer karamellisiert, mit Beere und Minze
5,00 Euro

Qual der Wahl am Beefer Tempel

Ihr könnt Euch denken, welche Gerichte auf mich die größte Anziehungskraft hatten.

Richtig!

"Hot Daddy" und "Special Grandpa"

Meine Wahl fiel auf "Special Grandpa" - den Steak Opi

Der erste Eindruck, ein schönes Stück Fleisch mit einer traumhaften Kruste, sowie die üblichen Beilagen wie Baguette, Salat und Kräuterbutter. Dazu ein Klecks Senf und Ketchup.

Ich will ehrlich sein, Salat und Co waren mir in erster Linie egal und ich musste mich erstmal an dem im Beefer befeuerten Steak versuchen.

Was soll ich sagen, ein Traum, super zartes Fleisch mit einer genial gelungenen Kruste und tollen Röstaromen.

Vielleicht könnte es für meinen Geschmack ein wenig dicker sein, aber man will ja auch noch ein paar andere kulinarische Experimente auf so einer Gourmetmeile machen.

Zu den Nebendarstellern auf meinem Teller:

Der Salat hat ein leicht süsslich, säuerliches, frisches Dressing und passt in Verbindung mit dem kräftigen Grana Padano super zum Steak. Die Kräuterbutter und das Baguette sind in Ordnung und die Ketchup- und Senfvariationen interessant. Der Ketchup hat eine rauchige Note und der milde Senf ist gespickt mit Pfeffer.

 

 

Bigmeatlove Fazit

Steak nahezu perfekt, saftig, knusprig und aromatisch.

Beilagen passend zum Sommer, leicht und frisch.

 

Daumen hoch für die Jungs und Mädels von Bad Brothers.

Weitere Tests: